Was bedeutet eigentlich „Pupsgeschichten“?


Für unseren Namen gibt es zwei Bedeutungen. Wir wollen Geschichten für Kinder schreiben und der eine oder andere nennt sein Kind vielleicht auch Pupser. Im Polnischen wäre das „Pyrtek“ und wir benutzen diese Bezeichnung sehr häufig für kleine Kinder. Ich auch für meine Tochter. Einerseits sind unsere Geschichten für Kinder und andererseits geht es um die kleinen Geschöpfe dieser Erde. Kleine Pupsitiere 😉

Als wir im Mai 2020 über einen Namen gegrübelt haben, ahnten wir bereits, dass dieses Jahr unsere alljährliche Kinder- und Jugendfahrt, leider ins Wasser fallen wird. Eins unserer Rituale dort ist es am Abend zu erzählen, was wir am Tag erlebt haben. Zur Aufmunterung gegen Heimweh haben wir spaßeshalber begonnen bei jedem Namen der Reisenden noch ein Pups ranzusetzen. Beispielsweise „Klara-Pups war ganz überrascht…“ Dieser Spaß, wurde abends dann immer wieder von den Kindern eingefordert. Wochen vor der eigentlichen Reise wurden wir gefragt, ob wir abends auch wieder Pupsgeschichten erzählen würden 😉

Mit dem Namen verbinden wir somit schöne Momente und viele lachende Kinder. Vielleicht hört sich der eine oder andere unsere Geschichten nun an und kann auch ein wenig darüber lachen 🙂

Von Sonia

Sonia ist unsere Hauptautorin. Als studierte Erziehungswissenschaftlerin, ehemalige Sprachförderkraft und Lehrerin an der Grundschule sowie in Willkommensklassen, bringt sie die Erfahrung und das Wissen rund um gute Geschichten mit. Sie ist begeistert vom Dialogischen Lesen und bringt Kinder sowie Erwachsene damit zum Grübeln, Rufen und Lachen.

Zu ihren Hobbies zählt das Nähen, Lesen und Kochen. Sie liebt Collagen und zwingt Klaudia kreativer zu werden. Konstruktives Feedback ist ihre Stärke. Nicht nur Klaudia setzt sie so vor viele Herausforderungen, sondern auch ihre Schüler.

Schreibe einen Kommentar